Archiv für die Kategorie ‘Wirtschaft’

Net-on-Net ist doch nicht so nett?

März 7, 2007

Habe bei Net-on-Net in der Weihnachtszeit eingekauft. Zuerst haben sie zuwenig abgebucht, dann zuviel und nun schweigen sie, trotz meiner Benachrichtigung des “Kundendienstes”. Sind die nur unfähig, ordentlich abzurechnen, nur unfreundlich, dass sie Kunden nicht antworten oder beides? Was sie auf jeden Fall können, ständig Werbemails zu verschicken.

Lothar Späth, der Kapitalvernichter, Jenoptik und Caatosee

Februar 26, 2007

In letzten Tagen gab es wieder einige Nachrichten über Opfer von L. Späth, der noch immer bei n-tv eine Talkshow leiten darf. Zwar richtet er dort weniger Schaden als in Politik und Wirtschaft aus, dass man einen solchen Kapitalvernichter und skandalbeschmutzten Politiker noch öffentlich auftreten lässt ist ein Skandal. Während Schauspieler Krug seine Teilnahme an der Werbung für die Telekom-Aktie öffentlich bereut (er hatte sicher keine interne Sicht auf die Konzernzahlen),  ist derartiges von Späth nicht zu hören, obwohl er für Jenoptik-Aktien noch unverschämter warb: “er kaufe sie für seine Enkelkinder”. Dabei musste er als Vorstandsvorsitzender ganz genau wissen, wie instabil er Jenoptik aufgestellt hat. Reue und Einsicht ist man von ihm natürlich nicht gewohnt, denn als er als Ministerpräsident wegen Vorteilsannahme im Amt abtreten musste, war er auch beleidigt. Der Kurs von Jenoptik ist auf jeden Fall von ca. 35 auf ca.7,5 Euro runtergepurzelt, Milliardensubventionen sind verbraten, der Firmensalat von Späth ist wieder aufgegeben worden, eine viel kleinere Jenoptik schaut in eine ungewisse Zukunft und der Nachfolger von Späth sagt bald Tschüß. Noch unverschämter wurden die Anleger bei Caatoosee hereingelegt:

Ein Schaumschläger übelster Internetart, Guido Alt, wurde von Späth protegiert. Der Kurs wurde in den Himmel gefeuert, um heute nach de-facto Pleite (s.u.) bei 2 Euro zu landen. Späth half als Aufsichtsrat mit Beziehungen und Aufträgen, u.a. bei Jenoptik und Tochter MW Zander. Nach dem sich die Geschäfte mit “Informationslogistik” als heisse Luft entpuppten, hat der beste Kunde, MW Zander, inzwischen von Jenoptik verkauft, Caatoosee als Mehrheitseigner übernommen und durch Beigabe seiner profitablen Tochter TeraPort vor der sonst sicheren Pleite gerettet. 

Es gibt noch mehr Skandale, in die “Wirtschaftsfachmann” Späth direkt oder indirekt verwickelt war (z. B. SüBa, ID-Media), aber für n-tv darf er weiter die wirtschaftlichen Zusammenhänge für die Zuschauer deutlich machen. Wie wäre es mit etwas Wahrheit und Demut, Lothar?


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.